Wie streiche ich Decken und große Flächen?

Wie streiche ich Decken und große Flächen?

Wenn es an die großen Flächen und Decken geht kann man schnell mal eine böse Erfahrung machen. Hinterher sieht man im Licht Streifen, die Wände und Decken sehen im Licht unregelmäßig aus.

Das stresst und ist unnötige Arbeit. Eins vorweg: Neben der richtigen Planung benutz bitte eine optimierte Farbe, die für große Flächen und Decken geeignet ist. Sie verteilt sich besser, trocknet gleichmäßig durch und ist „streiflichtoptimiert“.

Neben der Farbe hilft die richtige Vorbereitung und Planung um den Deckenanstrich stressfrei und mit überschaubarem Aufwand zu gestalten:

1. Vorbereitung:

· Den Raum frei räumen oder die Möbel in der Mitte des Raumes zusammenschieben. Gut abdecken. Der Deckenanstrich gelingt am Besten mit ausreichendem Platz und Bewegungsfreiheit.

· Kühle Raumtemperatur. Vorher unbedingt kräftig lüften, am Besten über Nacht, denn an der Decke im Raum ist es am Wärmsten. Wenn die Farbe nach dem Streichen zu schnell durchtrocknet, kann das zu Ansätzen führen.

· Abkleben: Falls nur die Decke gestrichen werden soll, klebe den Bereich zwischen Wand und Decke mit Malerkrepp und Folie ab. Bitte unbedingt das Kreppband nach dem Streichen entfernen solange es noch feucht ist für eine saubere Kante

2. Planung:

Du benötigst:

1 langstieligen Heizkörper-Pinsel für die Ecken

1 Heizkörperwalze zum Verteilen und kleine Stellen

1 Farbwalze mit der Größe zwischen 18 und 25 cm

1 Abstreifgitter

1 Teleskopstange

 

Wenn du große Deckenflächen streichst, unterteile die Decke oder Wand in gedankliche Quadrate. Klebestreifen auf der Bodenabdeckung helfen dabei.

3. Decke streifenfrei streichen

· Zunächst streichst du in einem Abschnitt die Ecken und Kanten mit einem Pinsel, dafür verwendest du den langstieligen Heizkörperpinsel.

· Anschließend verteilst du die Farbe in dem Bereich mit einer Heizkörperwalze. So werden Farbüberlagerung ausgeschlossen, denn das könnte man später sehen.

· Für die große Fläche der Decke verwendest du eine große Farbrolle mit Teleskopstange.

· Danach die Decke mit „vorgedachten Quadraten“ aufteilen. Damit werden Farbüberlagerungen vermieden und die große Flächen und Decken werden ebenmäßig.

· Du folgst mit der Streichrichtung dem Lichteinfall. Du beginnst am Fenster und arbeitest dich zur gegenüberliegenden Wand vor.

· Die gedachten Quadrate werden in überlappenden Bahnen mit dem Lichteinfall in Längsrichtung. So gelingt ein gleichmäßiger Farbauftrag.

· Genug Farbe: Die Farbe auf der Rolle nicht komplett verbrauchen, sondern immer satt auf die Wand aufgetragen.

· Nass in Nass: Wenn du die Decke zweimal streichst, dann die Farbe nicht antrocknen. Die angetrockneten Stellen können zu Unregelmäßigkeiten führen.

EXTRA Tipp: Der Profi empfiehlt für Decken und große Flächen keine Silikat Farben, die durch Ihre mineralischen und natürlichen Bestandteile zur Streifenbildung neigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

1 von 4