KOSTENLOSER VERSAND AB 29,95€ + SICHERE LIEFERUNG!

0

Ihr Warenkorb ist leer

Trockenfarbe Pulverfarbe - Was ist das eigentlich?

2 min. Lesezeit

Was ist die Trockenfarbe?

Es ist ein Pulver aus Bindemittelgranulat und Farbpulver. Mit Leitungswasser wird das Pulver zu einer fertigen naturweißen Innenfarbe für Wand- und Deckenflächen angerührt.

 

Warum selber Farbe anrühren?

Dafür gibt es ein paar richtig gute Gründe:

· Sie rühren die Menge nach Ihrem Bedarf an, auch mal kleine Mengen zum ausbessern. Das spart Ressourcen und schont die Umwelt.

· Durch den Papiersack werden Kunststoffeimer eingespart und es wird Plastikmüll vermieden.

· Sie haben keine eingetrockneten Farbreste mehr und sparen den Lagerplatz für große Eimer in Ihrem Keller.

· Es ist eine gesunde Farbe, ohne den Weißmacher Titandioxid und ohne Konservierungsmittel

· und es macht einfach Spaß Dinge selber zu machen.

Welche Eigenschaften hat das Trockenpulver?

· Das Farbpulver ist unempfindlich gegen Frost und damit ideal für Leute, die Ihre Farbe im Auto oder der Garage lagen wollen. Kein lästiges Schleppen mehr!

· Die Trockenfarbe verdirbt bei trockener Lagerung nicht und ist nahezu unbegrenzt haltbar.

· Im trockenen Farbpulver werden keine Konservierungsmittel benötigt. Auch sind keine Lösemittel oder Weichmacher enthalten. Genauso verzichten wir auf den „Weißmacher“ Titandioxid.

 

Wie muss ich diese Farbe anrühren?

Das ist ganz einfach, dass Pulver in ein Gefäß mit ca. 15 Liter Fassungsvermögen geben, 6,6 Liter normales Leitungswasser dazu fügen und mit einem Quirl oder Holzstab umrühren. 5 Minuten warten, dann nochmal umrühren und Sie haben eine fertige Farbe. Falls kleine Blasen mit Pulver in dem Eimer befinden ist das kein Problem. Die lösen sich während des Streichens auf.

 · Das Mischungsverhältnis für kleine Mengen entspricht 6 Teile Pulver und 4 Teile Wasser.

 

Wie lange kann das gemischte Material aufbewahrt werden?

Das fertig gemischte Material innerhalb von 2 Tagen aufbrauchen, ganz bewusst sind in der Trockenfarbe keine Konservierungsmittel enthalten, so das die Gesundheit nicht belastet wird.

 

Und wie streicht sich die Farbe?

Sie lässt sich leicht auftragen und ergibt ein gleichmäßiges Farbbild. Auch punktet die Trockenfarbe mit einem guten Deckvermögen. Der fertig getrocknete Anstrich ist fest und entspricht im Nassabrieb der Klasse 1, das ist für Innenfarben die beste Klasse und dem Deckvermögen der Klasse 2 bei einer Ergiebigkeit von 6m² pro Liter.

 

Wo auf welchen Flächen kann ich die Trockenfarbe verwenden?

Im Innenbereich, auf den üblichen Untergründen an Wand- und Deckenflächen, wie z.B. Gipskartonplatten, mineralische Putze und Spachtel, überstreichbare Tapeten, Altanstriche oder ähnliche Flächen.

 

Was muss bei den Untergrundflächen beachten werden?

Die Untergründe müssen fest also tragfähig, trocken, frei von Verschmutzungen, Ausblühungen, Verfärbungen, Pilzbefall, Sinterschichten, Mehlkornschichten und trennenden Substanzen sein. Stark saugfähige Untergründe mit dem Clean Air GESÜNDER WOHNEN GEL-Grund oder Clean Air GESÜNDER WOHNEN Tiefgrund egalisieren. Gipshaltige Untergründe mit Clean Air GESÜNDER WOHNEN Tiefgrund vorbehandeln.

Redaktion Clean Air
Redaktion Clean Air



Vollständigen Artikel anzeigen

So viele Farben! Was sind Dispersionsfarben, Latexfarben und Silikatfarben?
So viele Farben! Was sind Dispersionsfarben, Latexfarben und Silikatfarben?

2 min. Lesezeit

Saubere Kanten und Farbkanten streichen
Saubere Kanten und Farbkanten streichen

2 min. Lesezeit

Eine saubere Kante, also ein sauberer Übergang ist bei zweifarbigen Wänden eine kleine Herausforderung. Damit Sie ein perfektes Ergebnis mit Ihrer Wandfarbe erzielen, haben wir ein paar Tipps für Sie.
Was ist die beste Wandfarbe?
Was ist die beste Wandfarbe?

2 min. Lesezeit

Wie gut deckt die Farbe? Wie gut kann man die Farbe reinigen? Und woran erkennen Sie wie weiß die Farbe ist?

Dafür gibt es Leistungseigenschaften von Farben, die wir hier kurz erklären

Werde Clean AIR Member!